M31 Andromeda  5.jpg

Galaxien, Wunderwerke des Universums

Die Andromedagalaxie im Hintergrund ist unsere Nachbargalaxie und gehört ebenfalls zur lokalen Gruppe. Der Durchmesser ist 142.000 Lichtjahre und die Entfernung zur Milchstrasse beträgt 2,5 Millionen Lichtjahre.
Lange glaubte man das die Andromedagalaxie auch zur Milchstrasse gehört und dass diese die einzige Galaxie im Universum sei. Dasselbe galt auch für andere Galaxien. Man war überzeugt, dass diese nebelartigen Erscheinungen zum Rand der Milchstrasse gehören. Einerseits fehlten Teleskope die ein besseres Lichtsammel- und Auflösungsvermögen hatten, aber es fehlte auch ein Verfahren um deren Distanz zu bestimmen. Die Entfernungsmessungen auf Basis der Triangulation waren nur innerhalb hundert Lichtjahren möglich.

Im Jahr 1924 brachte Edwin Powell Hubble diese Ansichten zu Fall. Er beobachtete eine besondere Sternen-Klasse, die Cepheiden. Diese Riesensterne verändern periodisch ihre enorme Leuchtkraft. Hubble wusste wie stark diese Sterne strahlten dort wo sie sich befanden. Diese Strahlung verglich er mit derjenigen, die auf der Erde noch ankam. Damit konnte er deren Entfernungen berechnen.
Allerdings wäre nicht die geniale Arbeit eine Frau vorausgegangen, hätte man die alten Ansichten vom Universum noch nicht zu Fall gebracht. Henrietta Swan Leavitt war es zu verdanken, dass man mit der Cepheiden-Technik Entfernungsmessungen bis zehn Millionen Lichtjahre machen konnte. Ihren Lebensunterhalt verdiene sie im Harvard – Observatorium wo sie Fotoplatten auswertete. Sie erkannte die periodischen Veränderungen der Cepheiden.

 

Heute wissen wir, das Universum ist 13,8 Milliarden Jahre alt und darin hat es Milliarden wenn nicht Billionen von Galaxien, denn das Universum geht jenseits des sichtbaren Bereichs noch weiter.
Es gibt eine Vielzahl verschiedener Galaxien. Die drei grundlegenden Klassen von Galaxien sind elliptische Galaxien, Spiralgalaxien und irreguläre Galaxien.